Vorläufiges Konferenzprogramm

„Aufwachsen in überwachten Umgebungen – Wie lässt sich Datenschutz in Schule und Kinderzimmer umsetzen?“

Zur Übersichtsseite der Konferenz.

Donnerstag, 21. November

BEGRÜSSUNG

ab 10 UhrEmpfang und Anmeldung der Gäste
11:00 UhrBegrüßung durch Moderatorin Miriam Janke
Begrüßungsworte BMBF und Gespräch mit Kinderreporter_innen
Input und Begrüßungsgespräche mit Vertretung des BMBF und Gastgeber_innen der Tagung
Begrüßungsgespräche mit Organisation der Konferenz, Prof. Dr. Regina Ammicht Quinn, PD Dr. Jessica Heesen, Prof. Dr. Nicole Krämer

EINFÜHRUNG UND GRUNDLEGUNG

11:30 UhrIMPULS I – Visuelle und systematische Grundlagen: Kindheit und Kindheitsbilder im historischen Wandel
Prof. Dr. Regina Ammicht Quinn (Forum Privatheit/Universität Tübingen)
11:45 UhrIMPULS II – Kinderrechtliche Kontextualisierung: ein Kinderrecht auf Privatsphäre?
Dr. Ingrid Stapf (Forum Privatheit/Universität Tübingen)
im AnschlussDiskussion mit Publikum

KEYNOTE – PRIVATSPHÄRE VON KINDERN IM DIGITALEN

12.15-13.15 UhrRecht auf mein Selbst - Schutzräume kindlicher Entwicklungsphasen in der digitalen Gesellschaft
Dr. Stephan Dreyer (Hans-Bredow-Institut, Hamburg)
13.15-14.15 Uhr

Mittagspause

IM FOKUS – PARALLELE TRACKS: PRIVATSPHÄRE IN SCHULE, FAMILIE UND MEDIEN

14.15-16.00 UhrTRACK 1 – Datenschutz im Bildungsbereich
(Moderation: Dr. Michael Kreutzer)

Datenschutzrechtliche Anforderungen an Lernplattformen
Maxi Nebel (Universität Kassel/Forum Privatheit)

Privatsphäreschützende Software für Bildungseinrichtungen – Technische, organisatorische und pädagogische Maßnahmen am Beispiel einer Studie zu Messenger-Apps
Prof. Dr. Isabel Zorn, Asmae Harrach-Lasfaghi, Jule Murmann (TH Köln)


WORKSHOP – Digitalisierung in der Schule - Datenschutz mitdenken
Marit Hansen (Landesbeauftragte für Datenschutz Schleswig-Holstein/Forum Privatheit) und Felix Bieker (Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein/Forum Privatheit)
TRACK 2 – Datenschutz in der Familie
(Moderation: Prof. Dr. Jörn Lamla)

„Gebe ich jetzt meine Daten preis oder nicht?“ Privatheit und Datenschutz in der frühen Kindheit
Dr. Susanne Eggert, Dr. Senta Pfaff-Rüdiger, Andreas Oberlinner (JFF – Institut für Medienpädagogik, München)

Sollten Eltern Bilder ihrer Kinder auf sozialen Netzwerken teilen dürfen? – Über elterliche Rechte und Pflichten zum Schutz kindlicher Privatheit
Dr. Thomas Grote (Universität Tübingen), Jun. Prof. Dr. Minkyung Kim (TU Chemnitz)

Digitale Sprachassistenten als Treiber für Technoferenzen in der Eltern-Kind-Beziehung
Jennifer Lee Delić, Lukas Janke, Anja Dittrich (Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover)

Informationelle Selbstbestimmung – Grundrecht oder Mythos?
Andreas Schulz (Hupfeldschule Kassel)
16:00-16.30 Uhr

Kaffeepause

IMPULS AUS JURISTISCHER PERSPEKTIVE

16.30-17.00 UhrPrivatheit und Selbstbestimmung von Kindern in der digitalisierten Welt: Ein juristischer Blick auf die Datenschutzgrundverordnung
Prof. Dr. Alexander Roßnagel (Wissenschaftliches Zentrum für Informationstechnik-Gestaltung (ITeG), Universität Kassel, Sprecher Forum Privatheit)

KEYNOTE – DEFENDDIGITALME

17.00-18.00 UhrEin Tag im Leben eines datengestützten Schulkindes. Die Auswirkungen auf Kinderrechte, Gemeinwohl und Profite
Jen Persson (Autorin und Aktivistin, Direktorin defenddigitalme)

EMPFANG MIT ABENDPROGRAMM

18.00-21.30 UhrEmpfang mit Abendessen und Entertainment

Freitag, 22. November

BEGRÜSSUNG

08:30 UhrEintreffen der Gäste

EINSTIEG – KONTEXT KÜNSTLICHE INTELLIGENZ: ROBOTER UND DAS PRIVATE

09:00-10:00 UhrRoboter im Einsatz – neue Beziehungen, neue Herausforderungen, neue Potenziale?
Moderatorin Miriam Janke im Gespräch mit Prof. Dr. Isabel Zorn (TH Köln), Ricarda Reimer und Silvan Flückiger (FH Nordwestschweiz) und einem Roboter
10:00-10:15 UhrKaffeepause und Wechsel zu den Tracks

PARALLELE TRACKS – PRIVATSPHÄRE ZWISCHEN ÜBERWACHUNG UND FÜRSORGE UND (DIGITALE) KOMPETENZEN

10.15–11.45 UhrTRACK 1 – Privatsphäre zwischen Überwachung und Fürsorge
(Moderation: Dr. Michael Friedewald)

Überwachung als Fürsorge? – Überlegungen zum Einsatz digitaler Medien in der Pädagogik
Dr. Thilo Hagendorff (Universität Tübingen/Forum Privatheit)

Heranwachsende im Spannungsfeld von Beobachtung und Selbstoffenbarung
Dr. Stephan Dreyer, Dr. Claudia Lampert (Hans-Bredow-Institut, Hamburg), Jutta Croll (Stiftung Digitale Chancen)

Gefährdungen der Privatheit durch Online-Nutzung aus Sicht von 12- bis 14-Jährigen
Christa Gebel, Sina Stecher, Andreas Oberlinner (JFF – Institut für Medienpädagogik, München)
TRACK 2 – Informationelle Selbstbestimmung und Kompetenzen
(Moderation Prof. Dr. Christian Matt)

Informationelle Selbstbestimmung im digitalen Lernalltag: Normativer Gehalt und Optionen der Operationalisierung
Susanna Wolf (FAU Erlangen-Nürnberg)

Medienkompetenz, Privatheitskompetenz und Datenschutz: Was die Deutschen über Privatheit im Internet & Datenschutz wissen und wie sie sich schützen
Johanna Schäwel, Regine Frener, Prof. Dr. Sabine Trepte (Universität Hohenheim), Philipp Masur (Universität Mainz)

Datenkompetenz durch edukatives Privacy Nudging: Zentrale Prinzipien und Effekte auf Lernprozesse
Dr. Andreas Janson et al. (Universität Kassel)

Digital Empowerment in der Praxis: Medienkompetenz und Datenschutz als integrale Bestandteile lebensbegleitenden Lernens für Organisationen und Bürger_innen
Jonas Vollmer, Jens Gutsche, Simon Vollmer (Selbstbestimmt.Digital e.V)

GOOD-PRACTICE-PANEL – MEDIENKOMPETENZ UND PRIVATSPHÄREKOMPETENZ-FÖRDERUNG VON KINDERN

11.45–12.30 UhrInformieren, sensibilisieren, befähigen: Good-Practice-Beispiele zur Stärkung von Medien- und Privatsphäre-Kompetenzen von Kindern
Je 10 Minuten Input und Panel-Gespräch mit Moderatorin
     • ZDF-Onlinemagazin „App+on. Sicher ins Netz mit Handy und Co.“, Nadja Kronemeyer (ZDF-Redakteurin)
     • EU-Initiative klicksafe – Awareness Center Germany, LMK – medienanstalt rlp, Birgit Kimmel (Leitung klicksafe)
     • „Bettermarks – Math Made Easy”, Marianne Voigt (Co-Founder und Geschäftsführerin)
12.30-13.30 Uhr

Mittagspause

KEYNOTE – TURNING RISKS INTO OPPORTUNTIES – PRIVACY OF CHILDREN IN DIGITAL ENVIRONMENTS

13.30–14.30 UhrTurning risks into opportunities: international findings and thoughts on privacy of children in digital environments (auf Englisch)
Prof. Dr. Sonia Livingstone (London School of Economics)

ABSCHLUSSPANEL – WAS ES BRAUCHT UND WIE ES GELINGT

14.30–15.15 UhrAbschlusspanel: Was es braucht und wie es gelingt
Vertreter_innen aus Politik, Ministerium, Expert_innen und 2 Schülerinnen eines Berliner Gymnasiums
15.15 UhrFinal Remarks – Schlussbild
Tagungsbeobachter_innen Charlotte Schöning (LMU München/Forum Privatheit) und Dr. Carsten Ochs (Universität Kassel/Forum Privatheit) im Gespräch mit Moderatorin und Publikum
15.30 UhrVerabschiedung und Ende der Tagung

Organisationsteam

Universität Tübingen, Internationales Zentrum für Ethik in den Wissenschaften (IZEW)

  • Prof. Dr. Regina Ammicht Quinn
  • PD Dr. Jessica Heesen
  • Dr. Ingrid Stapf
  • Andreas Baur

Universität Duisburg-Essen, Sozialpsychologie: Medien und Kommunikation

  • Prof Dr. Nicole Krämer
  • Yannic Meier

Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI, Karlsruhe

  • Dr. Michael Friedewald
  • Barbara Ferrarese
  • Susanne Ruhm