Zur Startseite

Teilvorhaben Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT, Prof. Dr. Waidner

Technische Ansätze zum Schutz von Privatheit im Kontext neuer Technologien

Die Vielfalt und Attraktivität heutiger Internet-basierter Dienste führen dazu, dass i) Nutzer derartiger Dienste dahin tendieren, immer mehr sensible Daten unterschiedlichster Art zu erzeugen und mit anderen austauschen und ii) privat-wirtschaftliche und öffentliche Organisationen in ihren alltäglichen Arbeitsabläufen routinemäßig riesige Datenmengen über Privatpersonen erheben, verarbeiten und wiederum anderen zur Verfügung stellen. Dieser Trend wird weiter verstärkt durch die rasante Einführung von Big Data-Analysen, die von Dritten (neben den Unternehmen auch staatlichen Behörden) genutzt werden können, um verborgenes „wertvolles“ Wissen und zusätzliches Wertschöpfungspotenzial aus den gesammelten Daten über KundInnen bzw. BürgerInnen zu erschließen. Zudem lässt sich eine anhaltende Tendenz hin zu einer Welt beobachten, in der umwälzende Neuerungen, wie z. B. die zunehmende Fähigkeit von Maschinen, die Semantik bzw. Sinnzusammenhänge in der realen Welt zu verstehen, zu einer Verschmelzung der Grenzen zwischen den vormals getrennten Bereichen des öffentlichen und privaten Lebens führen. Am Körper tragbare miniaturisierte Computer, Maschinen im Produktionsumfeld, (Alltags-)Gegenstände in Wohnungen, am Arbeitsplatz oder in öffentlichen Räumen werden zu intelligenten, vernetzten sogenannten cyberphysikalischen Systemen (CPS). Dieser Trend sowie die sich ständig verändernde technologische Landschaft führen zu neuartigen und ausgefeilten Möglichkeiten zur Sammlung und Auswertung personenbezogener Daten und somit möglicherweise zur Gefährdung des Rechts des Individuums auf Privatsphäre und informationelle Selbstbestimmung. 

Das Teilprojekt geht von der Feststellung aus, dass ein Mangel an adäquatem Privatsphärenschutz und Vertrauen nicht nur das Innovationspotenzial entstehender Technologien sondern auch die Idee einer gerechten und demokratischen Gesellschaft untergräbt. 

Als Folge dessen wird im Teilprojekt auf folgende Ziele fokussiert : 

1) Perspektivische Analyse ausgewählter, neuer, absehbarer IKT-Systeme und -Anwendungen hinsichtlich Chancen und Datenschutzrisiken. 

2) Erforschung und prototypische Realisierung effektiver und einfach bedienbarer Technologien zur Stärkung des Privatsphärenschutzes und Vertrauen im Kontext ausgewählter, neuartiger Informations- und Kommunikationstechnologien. 

3) Identifikation und Ausformulierung des Forschungs- und Entwicklungsbedarfs für Privatheit und informationelle Selbstbestimmung in vorhandenen und zukünftigen Anwendungsszenarien der Datenverarbeitung.


Leitung:

Prof. Dr. Michael Waidner, Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologien SIT, Darmstadt


Mitarbeiter:

Michael Herfert

Hervais Simo Fhom

© 2019 Forum Privatheit