Zur Startseite

Abschlusskonferenz des Forschungsprojekts: Notfall-Kommunikationsnetze auf Basis von Mobiltelefonen (smarter)

30.01.2018

Für die Abschlusskonferenz des Forschungsprojekts "Notfall-Kommunikationsnetze auf Basis von Mobiltelefonen (smarter)" können Sie sich bis zum 15 Dezember 2017 anmelden.

Datum:
Dienstag, 30. Januar 2018
10.00 – 17.00 Uhr 

Ort:
Amano Rooftop Conference
Rosenthaler Str. 63–65, 10119 Berlin

Ziel des Projekts war es, die Selbsthilfefähigkeit der Bevölkerung im Katastrophenfall zu steigern. Hierzu wurde eine Kommunikationsplattform auf Basis von Smartphones entwickelt, die auch bei Ausfall der Kommunikationsinfrastruktur funktioniert. Diese wurde am 2.9.2017, mit über 125 Probanden, in einem großen Praxistest erprobt. Die Kommunikationsplattform wird, zusammen mit den weiteren Ergebnissen der Projektpartner, auf der Abschlusskonferenz vorgestellt und ist dann auch Thema einer abschließenden Podiumsdiskussion.

Die Projektgruppe verfassungsverträgliche Technikgestaltung ist verantwortlicher Partner für die Beantwortung rechtlicher Fragen im Projekt smarter. Ein Schwerpunkt war hierbei die rechtliche Einordnung von Ad-hoc-Netzwerken, die auch Thema des Vortrages des Kollegen Schaller auf der diesjährigen Forumskonferenz in Berlin war. Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) betrachtete die soziologischen Fragestellungen im Projekt und das Fachgebiet seemoo der Universität Darmstadt sowie das Hessische Telemedia Technologie Kompetenz Center e.V. (httc) zeichneten sich für die technische Entwicklung verantwortlich.

Bei Interesse bitte ich um Zusage bis zum 15.12.2017 an smarter@bbk.bund.de.
Ein detaillierter Programmablauf inklusive Anfahrtshinweisen wird voraussichtlich Mitte Dezember verschickt.

Weitere Informationen:

Webseite

Youtube-Kanal

© 2018 Forum Privatheit