Zur Startseite

Symposium des Forums Privatheit: "Von Profiling bis Fake News" sowie Praxisworkshop "Fake News"

22.06.2017

Das Forum Privatheit lädt am 22. Juni 2017 zu einem Symposium zu aktuellen Fragen von Privatheit und selbstbestimmtem Leben in der digitalen Welt ein. Am 23. Juni findet ein Praxisworkshop zum gleichen Thema statt. Das Anmeldeformular finden Sie unten auf der Seite

"Von Profiling bis Fake News" sowie Praxisworkshop "Fake News"

Symposium des Forums Privatheit

Fotos: Sandra Wittrin,Murat Karaboga und Michael Friedewald

Dokumentation

Im Folgenden bieten wir Verschriftlichungen und Präsentationen ausgewählter Vorträge zum kostenfreien Download an.

Policy Paper - FakeNews

Marit Hansen, Landesbeauftragte für Datenschutz Schleswig-Holstein:

"Datenschutz by Design – Aus der Theorie in die Praxis"

Jörn Lamla,  Universität Kassel / Forum Privatheit Präsentation:

"Kontroversen um Privatheit im digitalen Zeitalter"

Beate Rössler,  Universiteit van Amsterdam:

Die Bedeutung von Selbstbestimmung in der digitalisierten Gesellschaft


Informationen und Programm

Veranstaltungsinformationen

Abendveranstaltung Symposium "Von Profiling bis Fake News"

Zeit: Donnerstag 22. Juni 2017 (17:00 – 20:00 Uhr, Networking bis max 21:00)

Ort: Tagungszentrum im Haus der Bundespressekonferenz, Schiffbauerdamm 40, 10117 Berlin 

Webseite: http://www.tagungszentrum-bpk.de/

Anfahrtsbeschreibung

Anmeldung: Das Anmeldeformular befindet sich am Ende dieser Seite

Flyer: Download

Programm

Einführung in die Thematik

17:00 - 17:15 Begrüßung:

Alexander Roßnagel

Holger Bodag, BMBF
17:15 – 17:45 Keynote:

Beate Rössler (Univ. Amsterdam) - "Die Bedeutung von Selbstbestimmung in der digitalisierten Gesellschaft"

Rückschau auf die bisherige Arbeit des Forums Privatheit

17:45 – 18:45 2 kurze Vorträge zu Highlight-Themen des Forums:

Jörn Lamla (Universität Kassel) - "Privacy-Arena. Kontroversen um Privatheit im digitalen Zeitalter"

Marit Hansen (ULD) - "Datenschutz by Design - Aus der Theorie in die Praxis"

Vorschau auf künftige Themen des Forums Privatheit

18:45 – 19:00 Die Forschungsthemen des Forums Privatheit in den kommenden vier Jahren:

Michael Friedewald (Fraunhofer ISI)
19:00 – 20:00 Podiumsdiskussion zum Thema „Profiling und Fake News“:

Nicole Krämer (Universität Duisburg)

Christian Grimme (PropStop-Projekt, Universität Münster)

Daniel Wüllner (Süddeutsche Zeitung)

Fritz Iversen (Schmalbart Network) https://www.schmalbart.de/

Martin Emmer (Freie Universität Berlin)
20:00 – 21:00 Networking / Imbiss

Praxisworkshop "Fake News"

Zeit: Freitag 23. Juni 2017 (13:00 – 16:00 Uhr)

Ort: Raum "Spektrum" im Fraunhofer Forum,  Anna-Louisa-Karsch-Straße 2, 10178 Berlin

Webseite: http://www.forum.fraunhofer.de/de/raeume/Spektrum.html

Lageplan

Anfahrtsbeschreibung

Ab 12 Uhr Ankommen inkl. Imbiss
13:00 - 13:15 Begrüßung:

Michael Waidner (Fraunhofer SIT)

Holger Bodag, BMBF
13:15 - 13:45 Stephan Grünewald (Rheingold-Institut): "fast-faktisch" - Der Falschinformationseffekt und seine psychologischen Hintergründe
13:45 - 14:15 Florian Neuhann (ZDF Hauptstadtstudio) im Interview mit Prof. Katharina Bader (HdM Stuttgart) zum Thema: Herausforderung Fake News für JournalistInnen und Recherchemöglichkeiten
14-15 - 14:25 Kaffeepause
14:25 - 14:55 Ulf Buermeyer (Gesellschaft für Freiheitsrechte e. V.): Urteile zu Beleidigungsdelikten, Volksverhetzung und Zensur – Brauchen wir mehr Gesetze?
14:55 - 15:25 Steffen Hoehenberger (Universität Münster): Können Analytics den Hass im Netz eindämmen?
15:25 - 16:00 Podiumsdiskussion: Interdisziplinärer Forschungsbedarf Desinformation aufdecken und bekämpfen

Martin Steinebach (Fraunhofer SIT)

Lars Rinsdorf (HDM Stuttgart)

Alexander Roßnagel (Universität Kassel)

Nicole Krämer (Universität Duisburg-Essen)
16:00 Ende der Veranstaltung

© 2017 Forum Privatheit